Frühlingsjacken: Must-haves im Frühjahr 2021

Die Modeschauen für das kommende Frühjahr haben uns gezeigt, wie die Trends 2021 im Bereich der Übergangsjacken aussehen. Dabei haben sich fünf Modelle herauskristallisiert, welche wir in diesem Jahr vermutlich öfter zu sehen bekommen werden.

Frühlingsjacke

1. 90ies-Sportjacken

Die Pole Position belegen sozusagen die mehrfarbigen Sportjacken mit Reißverschluss, welche auch gerne mal im weichen Pullover-Stil in Erscheinung treten. Wer dem Trend nacheifern will, sollte sich jetzt schon auf die Suche machen. Die sportlichen Übergangsjacken wurden bereits auf den Laufstegen von Celine und Dior gesichtet. Ihre besonderen Vorteile: Sie sind farbenfroh, wetterfest und lassen sich hervorragend kombinieren. Die 90ies-Sportjacken punkten in der Regel mit einem weiten Schnitt und lassen sich deshalb besonders gut über einem weiten Pullover tragen. Wichtig ist nur, dass wir in den übergroßen Jacken nicht “verschwinden”. Deshalb empfiehlt sich eine Skinny-Jeans dazu.

2. Cropped Modelle

Die kurzen Jacken werden wir im Frühjahr ebenfalls öfter zu sehen bekommen. Diese eignen sich bestens für warme Frühlings- und Sommertage. In Kombination mit einer Bluse oder einem Kleid kommen diese Jacken wunderbar zur Geltung. Cropped Jacken wurden bereits auf den Laufstegen von Hermès, Louis Vuitton und Isabel Marant gesichtet. Ob mit Ärmeln oder komplett ohne Ärmel, mit auffälligem Kragen, aus Tweed-Material oder mit voluminösen Schulterpolstern: Das kurze Jäckchen wird uns sicher durch das Jahr 2021 bringen. Auf den ersten Blick erinnern uns die Cropped-Jacken zwar an altbekannte Bolero-Jäckchen, allerdings weisen die Frühjahrsbegleiter einen kastigeren Schnitt und festeres Material auf.

3. Lederjacken

Die Lederjacke gehört zweifelsohne zu den Klassikern unter den Übergangsjacken. Und das bleibt auch 2021 so. Seit vielen Jahrzehnten ist sie fester Bestandteil der Modeszene und daran wird sich wohl auch in Zukunft nicht viel ändern. Zwar haben sich die Modelle, das Material, die Farben und die Details im Laufe der Zeit verändert, doch die klassische Biker-Jacke war immer dabei. 2021 ist eine neue Variante dabei, welche sich bereits auf den Laufstegen von Celine und Chanel erahnen ließ. Die Lederjacke wird im kommenden Jahr einfach mal als Bomberjacke getragen. Sie wird vielleicht etwas voluminöser, dicker und mit Steppnähten in Erscheinung treten.

4. Trenchcoat

Ein Jahr ohne Trenchcoat? Kaum vorstellbar. Auch in diesem Jahr darf der Klassiker unter den Mänteln nicht fehlen. Er bleibt uns auch im bekannten Burberry-Beige erhalten. Dennoch dürfen wir uns parallel auf klassisch weiße Trenchcoats freuen, wie diese bereits auf den Laufstegen von Maryling zu sehen waren. Der gewohnte Schnitt bleibt dabei gleich und auch in puncto Revers und Taillengürtel hat sich nichts verändert. Allerdings wird dieses Jahr mit der Farbe und dem Material herumexperimentiert. Dann ist auch gerne mal eine Variante aus Lackleder oder ein wildes Blumenmuster dabei. Der Trenchcoat bekommt in dieser Saison also ein paar auffällige Upgrades verpasst.

5. Farbenfrohe Blazer

Dieser Trend wird uns wohl besonders ins Auge stechen. Farbige Blazer werden die kommende Saison dominieren und dabei einfach auffallen. Von zartem Rosa bis Babyblau ist alles dabei. Aber auch gelbe und neonpinkfarbene Teile sind mit von der Partie. Außerdem fallen Sie dank ihrer üppigen Schulterpolster auf, wie wir diese aus den 80ern kennen. So war es bereits auf den Laufstegen von Balmain und Blazé Milano zu sehen.

Welche Jacken sind out?

Wer der Meinung ist, dass man mit einem weiteren Klassiker nicht viel falsch machen kann, liegt falsch: Die Jeansjacke hat in diesem Jahr nichts auf unseren Schultern zu suchen. Stattdessen heißt es auffallen. Sowohl mit Farben, als auch mit Stoffen. Ob Trenchcoat, Blazer oder Bomber-Lederjacke: Langweilig wird es dieses Jahr nicht. Eine klassische Jeansjacke passt da leider nicht ins Konzept.

Das könnte Dich auch interessieren …